Fliegenfischen in Österreich

  • Passionierter Fliegenfischer - Fischerdorf Opponitz - Interhunt - Fliegenfischen
  • Revier Hollenstein - Ficherdorf Opponitz - Intehunt - Fliegenfischen
  • Bachforelle - Interhunt - Fliegenfischen
  • Regenbogenforelle aus der Ybbs - Interhunt - Fliegenfischen
  • Äsche beim Biss - Intehunt - Fliegenfischen
  • Fliegenfischer im Revier Opponitz Exclusiv - Fischerdorf Opponitz - Interhunt - Fliegenfischen
  • Äsche in der Ybbs - Interhunt - Fliegenfischen
  • Fliegenfischer an der Großen Erlauf Thormäuer - Interhunt - Fliegenfischen
  • Fluss Saibling aus der Ybbs - Interhunt - Fliegenfischen
  • Gelandeter Huchen im Revier Hollenstein - Interhunt - Fliegenfischen
  • Revier I - Fischerdorf Opponitz - Interhunt - Fliegenfischen
  • River Ybbs - Section Opponitz exclusiv - Interhunt - flyfishing

Fliegenfischen in den wunderschönen Flüssen Österreichs ist für Fliegenfischer aus vielen Ländern der Welt eines der Top Ziele ihrer Passion. Wir bieten hier im Herzen von Österreich eine Auswahl an hervorragenden Flüssen mit einem gesunden Bestand an Bachforellen, Regenbogenforellen und Äschen. Auch Saiblinge und wenige Huchen erfreuen sich Ihres Daseins in diesen herrlich reinen und klaren Gebirgsflüssen. Eine konsequente Bewirtschaftung und Kontrolle der Flüsse halten die Qualität der Gewässer in Bezug auf das Fliegenfischen auf bekannt hohem Niveau. An den Flüssen wie Ybbs, Salza, Steyr, Erlauf oder Walster mit Hubertus See ist die Umwelt noch weitgehend unberührt, wie sich an der Wasserqualität ablesen lässt. Immer mehr hoch zufriedene Gäste kehren aus diesem Grunde jedes Jahr wieder, um sich an der herrlichen Natur entlang dieser einmaligen Flüssen verbunden mit Fliegenfischen vom Feinsten zu erfreuen! Die Exklusivität der Angeführten Flüsse läßt sich auch an der limitierten Ausgabe von Tageskarten pro Tag erkennen! Damit wird dem Befischungsdruck sehr gut entgegen gehalten! Wir wünschen ein kräftiges Petri Heil!

Alles was Sie über die Jagd und das Fliegenfischen in Österreich wissen müssen, finden Sie auf:
www.huntAUSTRIA.com

huntaustria.com | hunting and fly fishing in AUSTRIA

Fliegenfischen in der Mitte von Österreich

Die glasklaren Flüsse im Herzen von Österreich wie Ybbs, Salza, große und kleine Erlauf, Steyr, Walster mit Hubertus See und Mürz, sind ein Geheimtipp für den anspruchsvollen Fliegenfischer. Diese Gewässer bieten Fliegenfischen in Österreich vom Feinsten und sind der Grund warum Fliegenfischer aus aller Welt uns alljährlich immer wieder besuchen.
Der gute und gesunde Bestand an Äschen, Bach- und Regenbogenforellen, zum Teil auch Saiblingen und wenigen Huchen, machen diese Flüsse zu erstklassigen Salmonidengewässern, in denen unseren Gästen in der Saison von April bis Dezember auch oft sehr kapitale Fänge gelingen.
Mit dieser Auswahl an Flüssen und verschiedenen Revierabschnitten an der Ybbs ergibt sich die Möglichkeit, jeden Tag andere Gegebenheiten und Besonderheiten der Flüsse kennen zu lernen.
Unserer Stammgäste schätzen diesen besonderen Service sehr und bei rechtzeitiger Reservierung berücksichtigen wir gerne Ihre Wünsche bezüglich Fluss- und Revierabschnitte an den Flüssen.
Gefischt wird in allen Flüssen nur mit der Fliegenrute mit künstlicher Fliege (Trocken- und Nassfliege sowie Nymphen) ohne Widerhaken ohne zusätzlicher Beschwerung!
Für das jeweilige Bundesland in dem sich der Fluss befindet muss eine Gastkarte gelöst werden. Das Fischen von Brücken ist generell nicht erlaubt! gerne

Wathosen:

Wathosen sind überall erlaubt.

  1. Ybbs

    Ybbs

    Die Ybbs wird auf  50 km  in verschiedenen Revierabschnitten mit der Fliege befischt.  Mit ihren verschiedenen Wasserformationen und seinem absolut klarem Wasser, in den vielfältigsten Smaragdtönen, zählt der Fluss zu den Top Gewässern  beim  erfahrenen Fliegenfischer. Natürlich ist auch jeder der sich neu am Fliegenfischen versucht  herzlich willkommen. Mit Kursen oder Einzelunterricht wird das Wichtigste rund ums Fliegenfischen vermittelt, damit sich bald er gewünschte Erfolg einstellt.

    Der Fluss ist zwischen 20 und 35 m breit und bietet überall guten Zugang zum Wasser. Er darf beiseitig begangen werden. Alle Nebenflüsse sind geschont mit Ausnahme des Hammerbach in Hollenstein.

    Die wunderschöne Landschaft entlang des Tales und die herzliche Gastfreundschaft runden die Eindrücke rund ums Fliegenfischen angenehm ab.

    Fischentnahme:

      Eine Regenbogenforelle zwischen 30 und 40 cm – pro Tag erlaubt. Größere Fische müssen gemeldet werden.

     Schonzeiten:

      Regenbogenforelle: 01.09. – 31.03.
      Äschen und Bachforellen ganzjährig geschont

    Finden Sie hier die:

    Fischereiordnung Ybbs Fischerdorf Opponitz

  2. Salza

    Salza

    Ohne Zweifel gehört die Salza zu den ökologisch wertvollsten und schönsten Flüssen Österreichs. Der mit einer Gesamtstrecke von 77 km zweitlängste Fluss der Steiermark hat in seinem gesamten Verlauf höchste Trinkwasserqualität. Unterbrochen nur von einigen Kleinkraftwerken, durcheilt die Salza in ihrem gesamten Verlauf eine unberührte, intakte Flusslandschaft. Schon in seinem Oberlauf bietet der Fluss- mit seinen unterspülten Steilufern, senkrechten Felswänden, Schotter und Kiesbänken die abwechselungsreichsten Formationen. Ab Moosbach durchfließt die Salza ein nahezu unerschlossenes Tal, in dem die Dynamik des Flusses und die ständigen Verlagerungen seines Bettes gut zu beobachten sind. Unterhalb der Prescenyklause verbreitert sich dass hier durch großflächige Inseln und sehr unterschiedliche Uferstrukturen gekennzeichnete Flussbett der Salza auf bis zu 60 m. Ab Wildalpen taucht die Salza wieder in eine enge und tiefe Schlucht ein. Saison: 16.03. – 31.12.
    Limitierte Tageskarten Ausgabe für beide Reviere.

    Revierabschnitte an der Salza:

    Salza Gußwerk:

    • 9,7 km lang, 15 – 25 m breit

    Fischentnahme:

    • 2 Forellen, Äschen ganzjährig geschont.

    Revierplan:

    Salza Gusswerk

    Salza Gschöder:

    • 9 km lang, 30 – 40 m breit

    Fangzeiten und Brittelmasse:

          • Bachforelle: 01.04. – 15.09.                28 cm
          • Regenbogenforelle: 01.04. – 31.12.   28 cm
          • Äsche: 16.06. – 31.12                           38  cm
          • Tageslizenznehmer: 3 Stück, davon nur 1 Stück Äsche. jeder entnommene Fisch muss sofort in die Lizenz eingetragen werden

    Revierplan:

    Salza Gschöder

  3. Walster und Hubertus See

    Walster und Hubertus See

    IInmitten des wunderschönen, romantischen Naturschutzgebietes im Mariazellerland gelegen.  Das Gebiet zählte auf Grund seiner Naturschönheiten schon zu Zeiten von Kaiser Franz Josefs zu seinen bevorzugten Jagdgebieten. Die Weiße Walster (inkl. Seeeinfluß) und die Schwarze Walster sind Laich und Aufzuchtsgebiet und ganzjährig geschont.
    Die Walster hat eine Länge von 6,5 km und der Hubertussee eine Fläche von 14,6 ha und 8 m Tiefe.
    Die Walster zählt auf Grund Ihrer Klarheit und des außergewöhnlichen Äschenvorkommens zu den besonderen Herausforderungen für anspruchsvolle Fliegenfischer. Sie schlängelt sich durch das spektakuläre Walstertal. Dabei wechseln sich zahlreiche Pools mit tiefen Gumpen und Rieselstrecken ab. Der Hubertussee am Revieranfang wirkt bei Regen wie ein Schwamm welcher Trübstoffe filtert,  dadurch ist die Walstern mit wirklich ganz seltenen Ausnahmen über die gesamte Saison ohne Trübung befischbar, auch bei Schneeschmelze. Die Walster mündet in die Salzaklamm. Viele Gäste bezeichnen diesen Salzaabschnitt als „Steirisches Kanada“ mit Güteklasse I. Ein außergewöhnliches Gewässerhighlight.

    Wir beziehen die Lizenzen über die Firma Pijawetz in sehr limitierter Ausgabe.

    Revierplan:

    Walster und Hubertussee Revierplan

    Saison:

      16. März – 31. Dezember

    Fischentnahme:

      2 Forellen, Äschen ganzjährig geschont.

     Fischvorkommen:

      Walster: Leitfisch Äsche, Bachforelle, Regenbogenforelle.
      Hubertussee: Seeforelle, Äsche, Bachforelle, Regenbogenforelle, Seesaibling

    Belly Boot Lizenzen:

      Ein Teil des Hubertussee (Teil vom Seeabfluss bis Linie N: Kapelle/Fischteich/Halbinsel mit Bank, S: kleiner Steinbruch/Haus gegenüber) kann mit dem Belly Boot befischt werden. Gerne können Belly Boote gegen eine Leihgebühr von € 15,00 pro Tag ausborgt werden. Einstiegsstellen nur bei der Staumauer – Abfluss bzw. bei der Kirche Nordseite. Benützung des Belly Bootes auf eigene Gefahr. Es gelten unsere fischereilichen Bestimmungen.

  4. Große Erlauf – Thörmauer I + II

    Große Erlauf – Thormäuer I+II

    Die beiden Revierabschnitte (Große Erlauf Thormäuer I und II) erstrecken sich von der Schießwand unterhalb des Elektrizitätswerkes in Erlaufboden stromabwärts bis zum Nestelbergsteg (das ist ca. 600 m stromaufwärts vom Trefflingbach und ist die Reviergrenze der Strecke I und Strecke II) sowie weiter stromabwärts bis zum sogenannten Kollerreith unterhalb der Mündung des Hundsbaches (Gemeindegrenze Nestelberg-Gaming und St. Anton an der Jeßnitz).
    Der Trefflingbach wird in seiner gesamten Länge als eine Lizenz vergeben. Die Revierlänge ohne Nebenbäche beträgt 12 km bei einer Breite von 12 – 18 Meter. Der Fluß hat einen stark wechselnden Charakter und gehört zu den schönsten Alpenflüssen Europas. Die beiden Abschnitte der Erlauf liegen zu drei Viertel im Naturpark „Ötscher-Thormäuer“.
    Der Fischbestand der Großen Erlauf besteht aus Bachforellen, Regenbogenforellen und Äschen. Erlaubtes Fanggerät ist die Fliegenrute mit künstlicher Fliege. Tageskarten werden in begrenzter Anzahl ausgegeben.

    Revierpläne:

    Erlauf Thormäuer I
    Erlauf Thormäuer II

    Saison:

      1. Mai – 31. Dezember

    Fischentnahme:

      3 Stück davon 1 Äsche.  Jeder entnommene Fisch muss sofort in die Lizenz eingetragen werden.

    Fangzeiten und Brittelmasse:

      Bachforelle: 16.03. – 15.09.                      30 cm
      Regenbogenforelle: 16.03. – 31.11 .         30 cm
      Äschen:  01.05. – 31.12.                             45 cm

  5. Kleine Erlauf

    Kleine Erlauf I – III

    Die drei Streckenabschnitte Wang, Steinakirchen und Wieselburg umfassen die Kleine Erlauf vom Hörhag, frühere Dominialgrenze der Herrschaften Wolfpassing und Gresten (ca.1km oberhalb Randegg durch Reviertafeln gekennzeichnet) stromabwärts bis zur Mündung in die Große Erlauf.
    Jede dieser Teilstrecken weist eine Länge von ca. 10km auf und sind vor allem hervorragend für die Befischung mit der künstlichen Fliege geeignet. Bei der Kleinen Erlauf handelt es sich um einen Voralpenfluß mittlerer Größe mit einer Flußbreite von ca. 8 m (Oberauf) bis 14 m (Unterlauf).
    Der Fischer findet abwechselnd rasch fließende Strecken und ruhige Bereiche vor. Besonders bemerkenswert sind die ausgeprägten Mäander entlang des gesamten Flußlaufes. Die wasserwirtschaftlich notwendigen Regulierungsmaßnahmen wurden unter größtmöglicher Bedachtnahme auf die Erhaltung des natürlichen Flußlaufes durch Einsetzen großer Steinblöcke zum Zwecke der Uferbefestigung vorgenommen.

    Der Fischbestand setzt sich aus Bach- und Regenbogenforellen und Äschen, zusammen.

    Revierplan:

    Kleine Erlauf Wang
    Kleine Erlauf Steinakirchen
    Kleine Erlauf Wieselburg

    Saison:

      1. Mai – 31. Dezember

    Fischentnahme:

      3 Stück Regenbogenforellen.  Bachforelle und Äsche sind ganzjährig geschont. Jeder entnommene Fisch ist sofort in die Lizenz einzutragen.

    Fangzeiten und Brittelmasse:

      Bachforelle: 16.03. – 15.09.                     25 cm – 35 cm
      Regenbogenforelle: 16.03. – 31.12.          25 cm
      Äschen:  01.08. – 31.12.                         32 cm

     

  6. Steyr Grünburg

    Steyr Grünburg

    Das Fischereirevier Steyr Grünburg liegt im Herzen des Steyrtales in Oberöstereich. Kennzeichnend für das Revier sind die vielen Einzugsbäche, die weit in den Nationalpark Kalkalpen führen.Die Steyr ist ein gut strukturiertes, mächtiges Gewässer mit ca. 30 m Breite und 5,1 km Länge. Sie liegt im Bereich der oberösterreichischen Voralpen und verläuft teilweise entlang der Ortschaft Grünburg, nahe der Stadt Steyr.Der Fischbestand ist von der Bach- und Regenbogenforelle sowie Äsche dominiert. In typischen Abschnitten findet man die berühmte „Steyr-Äsche“ hervorragend vertreten. Kapitale Exemplare sind hier absolut keine Seltenheit.Durch die gute Bewirtschaftung des Gewässers zeigen diese Bemühungen auch schon große Erfolge, was wiederum Angelfreunde aus der ganzen Welt anzieht. Die Steyr hat in unserem Revier Güteklasse I – II.Die beste Zeit für die Trockenfliegenfischerei an der Steyr bei Grünburg ist sicherlich ab Mitte Juli bis Mitte August. Ist das Wetter stabil und erlaubt der Wasserstand das Bewaten fangträchtiger Stellen hat man den ganzen Tag kurzweilige Trockenfliegenfischerei.

    Revierplan:

    Steyr Gruenburg

    Saison:

      1. Mai – 31. Dezember

    Fischentnahme:

      2 Stück davon 1 Äsche.  Jeder entnommene Fisch ist sofort in die Lizenz einzutragen.

    Fangzeiten und Brittelmasse:

      Bachforelle: 16.03. – 15.09.                     25 cm – 35 cm
      Regenbogenforelle: 16.03. – 31.12.         25 cm
      Äschen:  01.08. – 31.12.                             32 cm


Bachforelle

Die Bachforelle gehört zur Familie der Forellenartigen. Das Farbkleid dieses Edelfisches kann recht unterschiedlich sein. Neben den roten Tupfen finden sich eine Anzahl bräunlicher Flecken in unterschiedlichen Größen auf Kopf, Kiemendeckel und Rücken.
Der Rücken ist grün bis braun, der Bauch gelblich bis weiß gefärbt. Der Körper hat eine torpedoartige Form. Das Maul ist endständig, die Maulspalte reicht bis hinter das Auge. Die Schwanzflosse ist etwas eingebuchtet, im Alter fast oder ganz gerade.

 

Regenbogenforelle

Die Regenbogenforelle gehört ebenfalls zu den Forellenartigen. Der Rücken, die Rückenflosse, sowie die Fett – und Schwanzflosse sind mit vielen schwarzen Tupfen versehen. Häufig befindet sich am vorderen Rand der Bauchflossen ein weißer Saum.
Der Rücken ist dunkel bis braungrün, die Seiten heller, der Bauch mitunter silberglänzend. Der Körper hat eine torpedo-artige Form und ist seitlich abgeflacht. Das Maul ist endständig, die Maulspalte reicht bis hinter das Auge. Die Kiefer sind mit spitzen Zähne bewehrt. Ältere Männchen haben meist einen Unterkieferknochen.

 

 Äsche

Die Äsche gehört zur Familie der Forellenartigen. Der Körper ist lang gestreckt und seitlich etwas abgeflacht, was dieser Art manchmal eine etwas hochrückige Form verleiht. Der Kopf ist zum Maul hin kegelförmig. Das kleine Maul ist unterständig. Die Rückenflosse (Fahne) ist auffallend hoch und buntfarben.
Der Lebensraum sind kühle, schnell fließende Gewässer, mitunter auch Alpenseen. Diese Art lebt gesellig im freien Wasser und bedarf keiner Unterstände. Als Nahrung dienen Larven verschiedener Insekten aber auch andere Kleintiere.

 

Saibling

Die Gattung Saibling gehört zur Familie der Lachsfische und weist die für alle Salmoniden typische Fettflosse auf. Der Körperbau ist stromlinienförmig. Die Gattung zeichnet sich durch eine außerordentliche Vielfalt unter den einzelnen Arten aus, welche noch viel größer ist als bei anderen Lachsfischgattungen
Die Saiblinge sind auf der ganzen Nordhalbkugel der Erde zu finden. Sie bevorzugen in der Regel kaltes, klares Süßwasser. Nur wenige Arten leben katadrom (ins Salzwasser abwandernd). Saiblinge sind die Süßwasserfische, die am weitesten in arktische Gewässer vorgedrungen sind.

 

Huchen

Der Huchen (Hucho hucho), auch Donaulachs oder Rotfisch, aber auch ‚Donauzalm‘ genannt, besiedelt die Äschen- und Barbenregion von Flüssen, vor allem der Donau und vieler ihrer Nebenflüsse. Der Huchen ist auch ein Speisefisch, allerdings ist er selten und stark vom Aussterben bedroht.
Im Durchschnitt wird dieser Fisch zwischen 110 und 130 cm lang bei einem Gewicht von 10–30 kg. Der Huchen hat einen langgestreckten, im Querschnitt fast runden Körper. Auf dem rotbraunen Rücken befinden sich zahlreiche dunkle Flecken in der Form eines X oder eines Halbmondes.

Bachforellen|Interhunt|Oesterreich

 

Regenbogenforelle|Interhunt|Oesterreich

 

Aeschen|Interhunt|Oesterreich

 

Saibling|Interhunt|Oesterreich

 

Huchen|Interhunt|Oesterreich

 

 

Kontaktdaten

 Frau Herr

In welchem Zeitraum möchten Sie Fliegenfischen gehen?

(optional) Gerne berate ich Sie bezüglich der besten Zeit zum Fliegenfischen

Land

Nachricht

Please leave this field empty.